Das Krankenhaus Isny ist Geschichte

Das Isnyer Krankenhaus ist nach über hundert Jahren geschlossen worden

Am 30. Juni 2014 ist das Isnyer Krankenhaus trotz starken Widerstands von Bürgern und Stadt nach über 100 Jahren geschlossen worden. Im November 2012 hat der Kreistag dies beschlossen. Obwohl es einen Vertrag von 1970 gibt, mit dem sich der Kreis Wangen nach der Übernahme des Krankenhauses und damit auch dessen Nachfolger, der Landkreis Ravensburg, zum Erhalt verpflichten. Im März 2014 hat das Oberlandesgericht den Kreistagsbeschluss bestätigt und Revision nicht zugelassen. Seit der Bundesgerichtshof im Januar 2015 die Nichtzulassungsbeschwerde der Stadt Isny abgelehnt hat, ist die Schließung endgültig.

Förderverein zum Erhalt des Isnyer Krankenhauses gründet sich  
1996 ist die Geburtshilfe trotz massiver Proteste aus der Bevölkerung geschlossen worden. Damals hat sich eine Bürgerinitiative gegründet, aus der 2003 der „Förderverein zum Erhalt des Isnyer Krankenhauses“ geworden ist. Als 2010 das gesamte Krankenhaus geschlossen werden soll, organisiert der Verein eine Menschenkette ums Krankenhaus. Der Kreistag sieht danach von einer Schließung ab, und zum 31. Dezember 2010 wird das Klinikum Westallgäu eröffnet, das aus den Krankenhäusern Wangen, Leutkirch und Isny besteht.

Endgültige Schließung
2012 kann der Kreistagsbeschluss zur Schließung nicht mehr verhindert werden. Erster Termin ist der 28 Februar 2013. Weil die Stadt mit einer Klage beim OLG eine einstweilige Verfügung erreicht, wird das Krankenhaus noch bis Juni 2014 weiterbetrieben, dann schließen sich dir Pforten für immer.

1908 haben Isnyer Bürger ein Krankenhaus gebaut, das Wilhelmstift. 2014 hat es seine Pforten dicht gemacht. Der Kreistag und die OSK, zu der das Krankenhaus in den letzten Jahren gehörte, sahen keine Zukunft mehr für dieses Haus.

Zur Geschichte
Das städtische Krankenhaus wurde 1971 an den Kreis Wangen verkauft und kam mit der Kreisreform in den Besitz des Landkreises Ravensburg. Damals hatte das Krankenhaus noch 150 Betten, die aber über die Jahre bis 2011 auf 19 abgebaut wurden. 1997 wurde die Oberschwabenklinik, an der mittlerweile der Kreis Ravensburg 95 Prozent hält, mit sechs Krankenhäusern gegründet. Eines davon Isny. Das Krankenhaus war den Bürgern von Isny immer sehr wichtig, deshalb kämpften sie auch darum. Schon 1995 brachte ein Gutachten die Schließung ins Spiel und 1996 gab es die ersten Demonstrationen. Die Bürgerinitiative „Pro Isnyer Krankenhaus“ gründete sich 1996 und versuchte in diesem Jahr vergeblich die Schließung der Geburtshilfeabteilung zu verhindern. Aus der Bürgerinitiative wurde 2003 der „Förderverein zum Erhalt des Isnyer Krankenhauses“, der sich seither mit aktiver Unterstützung, auch finanzieller Art, einbrachte. 2002 werden die alten OP-Räume geschlossen und stattdessen dafür Fertigbauten aufgestellt, die der Landkreis 2005 kauft. 2005 kommt eine Dialysepraxis ins Haus und 2006 wird das Altenheim St. Franziskus im dritten und vierten Obergeschoss eingeweiht. 2003 hat ein Gutachten wieder die Schließung des Hauses empfohlen, der Kreistag lehnte das ab. Als 2008 das hundertjährige Bestehen des Isnyer Krankenhauses gefeiert wurde, versicherte Elizabeth Harrison, die damalige Geschäftsführerin der OSK beim großen Festakt noch, das Krankenhaus sei in seinem Bestehen gesichert. Aber schon 2010 will der Kreistag schließen. Mit einer Menschenkette um das Areal demonstrieren die Bürger ihre Verbundenheit mit ihrem Krankenhaus. Am 31. Dezember 2010, in der Silvesternacht, eröffnet das Klinikum Westallgäu mit Wangen Leutkirch Isny, das die beiden kleinen Krankenhäuser angeblich retten soll. Isny bekommt die internistische Hauptabteilung. Danach folgt wieder ein Gutachten, das der hochverschuldeten OSK die Schließung der kleinen Allgäuer Krankenhäuser empfiehlt und am 9.November 2012 folgt der  Kreistag, dieser Empfehlung. Zuvor machte die Stadt Isny jedoch den Vertrag von 1970 geltend, in dem sich der Landkreis verpflichtet, das Krankenhaus Isny nach dem Kauf dauerhaft weiterzubetreiben.

Im Januar 2013 klagt die Stadt gegen die Schließung. Im Januar 2013 lehnt das Landgericht Ravensburg eine einstweilige Verfügung ab, das Krankenhaus soll zum 28. Februar 2013 geschlossen werden. Das Oberlandesgericht gibt der Klage auf einstweilige Verfügung statt und das Krankenhaus kann noch weiterbetrieben werden bis

Am 18.März 2014 entscheidet das OLG: sowohl die Schließung wird als rechtens bezeichnet als auch die einstweilige Verfügung aufgehoben und Revision wird verwehrt. Isny legt dagegen Nichtzulassungsbeschwerde vor dem BGH ein (Gemeinderatsbeschluss vom 28. April). Am 30. Juni 2014 schließen die Pforten des Isnyer Krankenhauses endgültig.