Pressemitteilung

Allgäu-Städte tagen - Gemeinsame Gemeinderatssitzung

Das Allgäu-Dreieck, die Städte Leutkirch und Wangen und Isny, machen eine gemeinsame öffentliche Gemeinderatssitzung am Montag, 15. Oktober, 18 Uhr im Kurhaus am Park in Isny. Gegenstand sind aktuelle Projekte in den drei Städten. Ein Vortrag des „ZukunftsMachers“ Jörg Heynckes über unsere Lebenswelt in zehn oder 20 Jahren ist ein Hauptpunkt der Sitzung. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich dazu eingeladen.

Nur zwei Mal in einer Legislaturperiode tagen die drei Gemeinderäte aus Wangen, Leutkirch und Isny gemeinsam. Die zweite Sitzung in der aktuellen Periode findet in Isny statt. Dabei geht es nicht um die täglichen kommunalpolitischen Entscheidungen, sondern um die großen Themen, die man sich gegenseitig vorstellt und vor allem auch um den anschließenden Austausch zwischen den Gemeinderäten der drei Städte, die sich sonst selten begegnen und mit den Bürgerinnen und Bürgern. Die Tagesordnung sieht eine Begrüßung durch den Hausherrn, Bürgermeister Rainer Magenreuter vor. Anschließend berichten die beiden Oberbürgermeister Michael Lang (Wangen) und Hans-Jörg Henle (Leutkirch) über wichtige Themen aus ihren Städten. Bürgermeister Magenreuter thematisiert den großen Schulhausneubau und die Stadtsanierung in der Südlichen Altstadt, einschließlich der Neugestaltung des Marktplatzes.

Anschließend hält der „ZukunftsMacher“ Jörg Heynckes seinen Vortrag „Die große digitale Transformation“. Jörg Heynkes ist seit 1985 unternehmerisch in den Bereichen Medien, Eventmarketing und Projektentwicklung tätig. Er berichtet in seinem Vortrag über die herausragenden technologischen Entwicklungen die in den kommenden 260 Wochen und darüber hinaus unsere Gesellschaft nachhaltig verändern werden und spricht über die damit verbundenen Chancen und Risiken für Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und unsere Lebenswirklichkeit. Ob das nun der nahende Einzug humanoider Roboter in unser Leben, Drohnen, Schwarmmobilität, künstliche Intelligenz von Computern, virtuelle und erweiterte Realitäten, die zerstörerische Wirkung von „Sharing Ökonomien“ oder die Energieversorgung und Ernährungskonzepte der Zukunft sind. Genauso wichtig wie die technologischen Veränderungsprozesse sind aber auch die gesellschaftlichen Veränderungen, die sich für die Menschen und die Entwicklung der Städte ergeben werden. Jörg Heynkes, Träger des „Deutschen Solarpreis 2016“, zeigt auf, dass die Digitalisierung alle technologischen Möglichkeiten bietet, den Klimawandel durch lokales Handeln global zu begrenzen und damit den entscheidenden Durchbruch im Klima- und Umweltschutz zu organisieren.

Info: Gemeinsame öffentliche Gemeinderatssitzung der drei Allgäu-Städte am Montag, 15. Oktober, 18 Uhr im Kurhaus am Park.